+49 (0)3843 - 46 50 95 info@weltladen-guestrow.de

Unser Laden wird ehrenamtlich geführt.

Mit dem Verkauf unterstützen wir den Fairen Handel und damit gerechtere Welthandelsstrukturen.
Falls Sie Interesse haben, bei uns mitzuarbeiten, sprechen Sie uns einfach im Laden an.

Seit Januar 2013 bin ich Teil vom Weltladen Team, was mich sehr freut. Ich bin gerne dort. Man kann etwas für sich und für viele andere Menschen tun. Es ist für mich wichtig für andere da sein zu können, und ich finde es toll, dass diese Vision hier viele Leute zusammen bringt. Es ist ein Zusammenwirken für Nachhaltigkeit und Frieden, für Kommunikation und Kreativität.

 Die Kunden mögen das vielfältige Angebot des Weltladen, insbesondere Schokolade, Kaffee und nette Kleinigkeiten zu festlichen Anlässen. Mich locken hier auch die Textilien, mich inspiriert das Angebot an handwerklichen Unikaten. Und mich erfüllt es mit Freude, dort mich einbringen zu können.

Constanze Ramona Machur

Lesen Sie hier den Bericht unseres Praktikanten Kevin Haan vom September 2016:

Mein Praktikum im Weltladen Güstrow

Um die Zeit bis zu dem Beginn meines Studiums zu überbrücken, habe ich im April diesen Jahres ein Praktikum im Güstrower Weltladen begonnen. Meine Erwartungen waren anfangs moderat und haben sich im Nachhinein auch als falsch herausgestellt. Man ließ mich nicht nur spüren, dass ich nicht nur nicht überflüssig war, sondern wirklich gebraucht werde und dass ich vielleicht wirklich ein bisschen helfe, für eine gute Sache zu kämpfen.

Mein Hauptaufgabenbereiche, neben der grundlegenden Arbeit im Laden, lagen vor allem in der Bildung, sowohl für die Kunden, in Form von Produktinformationen oder als kleine Vorträge für die anderen ehrenamtlichen Mitarbeiter.
Auch hier war ich überrascht, wie sehr mich diese Themen beeinflusst haben.
Ich kann jetzt von mir behaupten zu wissen, wie eine Tafel Schokolade hergestellt wird, von wo die Kakaobohnen stammen und von wo der Zucker und was sie besonders edel macht. Ich weiß jetzt, warum Bio-Kaffee ein so enormer Aufwand für die Bauern ist.
Und nicht zu letzt habe ich einen Einblick darin bekommen, wie die Lieferanten im Fairen Handel versuchen einen nachhaltigen und menschenwürdigen Handel aufzubauen, wo sie Erfolge verzeichnen und wo sie noch scheitern.

Zu dem Bereich der Bildungsarbeit gehörte außerdem ein Teil politischer Arbeit. Ich habe u.a. an einem Seminar zur Ergründung der Flüchtlingsproblematik teilgenommen und dieses Thema dann wiederum den anderen Mitarbeitern im Laden und, in Form eines Plakates, Kunden näher gebracht. Diese und andere Arbeiten haben mich natürlich auch über die Arbeit im Weltladen hinaus in meinem Privatleben positiv geprägt.

Im großen und ganzen hat mich die Zeit im Güstrower Weltladen in einer Art und Weise beeinflusst, die ich nicht hätte vorhersehen können, als ich vor vier Monaten zum ersten Mal einen Schritt hineingewagt habe. Nicht nur bin ich jetzt ein gutes Stück schlauer als vorher, ich könnte mir auch sehr gut vorstellen in Zukunft eine Karriere im Fairen Handel anzustreben.

Vorerst werde ich aber im Weltladen in Greifswald weiterarbeiten. Ich finde, das fasst ganz gut zusammen, was die Zeit im Weltladen Güstrow mir gebracht hat.