+49 (0)3843 - 46 50 95 info@weltladen-guestrow.de

Sieglinde Seidel, Güstrow: Kleine Energiekugeln, Quinoa gepufft mit Erdnuss-Mus oder auch Salzgebäck mit Kräuterbutter oder Chili: Die 20-jährige Aline Lent aus Güstrow, die gerade ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) absolviert, hatte zum Aktionstag „Fair-Köstigung“ im Güstrower Weltladen einiges vorbereitet. Von der Kalkulation bis hin zur Umsetzung hatte sie alles genau geplant. Die Aktion war gleichzeitig das Abschlussprojekt ihres Freiwilligen ökologischen Jahres im Weltladen auf dem Markt.

Mit Fingerfood-Köstlichkeiten machte das Weltladen-Team gestern auf seine Produkte aus fairem Handel aufmerksam. Christa Hartmann aus Güstrow probierte die angebotenen Stücke mit Kräuterbutter. „Das schmeckt köstlich“, sagte sie. Auch Bärbel Morzik, die hin und wieder im Weltladen einkauft, ließ sich gern zu einer Kostprobe einladen. „Sehr lecker“, so die Güstrowerin. „Ich hatte so eine Verköstigung schon für die Mitarbeiter-Versammlung ausprobiert, denn es dauert seine Zeit, um alles vorzubereiten“, erzählt Aline Lent. „Wenn die Leute stehen bleiben und etwas probieren, kann ich ihnen erklären, worauf es beim Fairen Handel ankommt“, sagt sie.

Ab September ist wieder eine FÖJ-Stelle im Güstrower Weltladen zu vergeben. Dann will Aline Lent ihr Studium beginnen. Gern können sich Interessierte im Weltladen melden. „Ab Juli ist auch ein Praktikum möglich“, betont Erika Maurer vom Weltladen-Team. Dabei könnten junge Leute erst einmal in die Arbeit hinein schnuppern. Außerdem sucht der Weltladen weitere ehrenamtliche Mitarbeiter. Seit 2013 ist Brigitte Kösterke aus Güstrow einmal in der Woche im Laden am Markt. „Ich habe viel Freude am Umgang mit Menschen“, sagt sie. Beraten, Gespräche führen – das gehört zu ihren Aufgaben. „Unter den Kollegen im Weltladen ist eine sehr gute Atmosphäre, das ist ein nettes Arbeiten“, betont die 70-jährige Brigitte Kösterke.